Freitag, 4. Dezember 2015

Ladys Night Weekend... Part 4

Der junge Grieche mit dem unaussprechlichen Namen ließ sich nicht, vom metusalemischen Alter der Lady abschrecken und schon gar nicht abschütteln.
Na ja, so richtig vehement hat die Lady ihn nun auch wirklich nicht in die Schranken gewiesen.
Welche Lady würde sich denn den netten
Komplimenten eines jungen
Gentleman nicht genießen.

Jedoch, die Lady hatte sich gerade mal kurz erfolgreich von dem jungen Gentleman abgesetzt
(und der Gentleman ist wirklich ernst gemeint.
Er war sehr höflich, öffnete die Tür,
 stellte sich schützend vor die Lady,
wenn die Meute zu wild tanzte etc.
 Da könnte sich so manch älterer Herr
 eine Scheibe von abschneiden.)
und zu Miss Brain vorgearbeitet:
"Wo ist denn dein Verehrer?"
"Weiß nicht, habe mich abgesetzt. Der wollte mit mir knutschen."
"Warum hast du das nicht gemacht?"
"Der könnte mein Sohn sein! Ich knutsch doch nicht mit einem Typen der mein Sohn sein könnte!"
"Warum nicht?"
"Ich bin doch nicht Madonna und brauche einen Toyboy."
"Jetzt küsst du ihn und dann kannst du immer noch entscheiden ob das was ist oder nicht...."
Wie aufs Stichwort stand er hinter mir:
"Da bist du ja. Ich habe dich schon gesucht. Wir gehen jetzt noch auf ein Konzert hier in der Nähe, kommst du mit?"
"Nein, ich bin mit meinen Freundinnen gekommen und mit denen gehe ich auch wieder."
"Dann gib mir wenigstens deine Telefonnummer, dass ich dich morgen anrufen kann."
Die Lady ratterte die Telefonnummer herunter.
 allerdings hat sie sich
ganz versehentlich bei der
letzten Ziffer vertan ;-))

Schnell schnappte der junge Gentleman die Lady und küsste sie.
Über die Schulter des jungen Mannes sah die Lady Miss Brain jubilieren.
Etwas überrascht darüber, dass es gar nicht "weh" getan hat, streichelte die Lady den jungen Herrn nochmals sanft über die Wange, verabschiedete sich und verschwand im Nebel der Tanzfläche.
Mittlerweile war es spät.
Vielleicht 3 Uhr morgens.
Die Lady wollte eigentlich nach Hause, aber die anderen beiden Damen beschlossen, dass die Nacht noch jung, die Stimmung gut und es nun Zeit für etwas Kultur war. So verließ man den aktuellen Sündenpfuhl und fuhr zur nächsten Destination um sich auf die Spuren des unvergesslichen Freddy Mercury zu begeben.



Auch hier war es recht voll, aber die Ladys fanden trotzdem recht schnell ein Plätzchen zum hinsetzen um ihre wundgetanzen Füßchen etwas zu entlasten.

Die Stimmung war auch hier hervorragend.
Mademoiselle Sweetheart kam irgendwie abhanden. Sie stand plötzlich irgendwo an der Bar und unterhielt sich angeregt mit einem sehr nett aussehenden jungen Mann.
Miss Brain verschwand vorübergehend irgendwo hin und die Lady stellte fest, dass eingerostete Französischkenntnisse durchaus wieder zum Vorschein kommen können, wenn man leicht alkoholisiert ist.

Irgendwann beschlossen Miss Brain und die Lady trotzdem zu gehen. Mademoiselle Sweetheart blieb noch...

Was aus ihr wurde entzieht sich leider den Kennntissen der Lady. Vielleicht kann Miss Brain aufklären?


It was a Night to remember!!!
Danke Mädels!

Kommentare:

  1. Miss Brain4/12/15 8:01 AM

    Es war wirklich a night to remember und ich bin immer noch stolz auf Dich, dass Du ES getan hast *gnihihi*! Was H. an dem Abend noch angestellt hat, weiß ich nicht, aber ich treffe sie heute Abend und werde fragen. Erwähnenswert wäre noch, dass wir von einem Mann (bekleidet in einer Art ledernem Hundegeschirr) eine VIP Einladung zu einer Fetischparty bekommen haben, das war nachdem ich den langen Diskurs mit ihm hatte, warum es in dieser Stadt angeblich nicht möglich ist, Homos und Heten zusammenzubringen zum Party machen .... das hast Du aber nicht mitbekommen, da Du Französisch gesprochen hast derweil. Jedenfalls, ich habe die Tickets aufgehoben, falls wir das nächste Mal nicht wissen, wohin mit uns. Und der Ärger mit unseren vollen Getränken, die abgeräumt wurden, fällt mir noch ein. Was war noch? Ach, ich habe fremde Leute fotografiert, weswegen wir das gar nicht sind auf dem Bild oben, zumindest teilweise nicht ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Einladung zu einer Fetischparty? Habe ich wirklich nicht mitbekommen. Ich war mit dem Kanadier beschäftigt. ;-)
      Ja, die Getränke waren ein echtes Ärgernis, aber ich habe sowieso schon so viel geschrieben und musste kürzen,da wollte ich mich auf die schönen Dinge konzentrieren. Richte Mademoiselle Sweetheart schöne grüße aus. Wir werden es wiederholen. Meinetwegen auch bei einer Fetischparty ;-)

      Löschen
    2. Miss Brain7/1/16 9:00 PM

      Ich muss jetzt hier an dieser Stelle noch aktuelle News loswerden: Mademoiselle Sweetheart hat seither tatsächlich eine Affaire mit dem Typen, mit dem sie sich unterhalten hat, als wir gegangen sind. Denn als wir beide gegangen sind, hätte ich sie anscheinend noch aufgefordert, gefälligst mit ihm rumzumachen und da hat sie sich gedacht, wenn ich das so sage, dann tut sie das auch. Nun ja, morgen feiert sie ihre Abschiedsparty und jetzt ist sie doch echt traurig, dass sie wegzieht, weil sie mag den Typen gern. Und ich bin auch traurig, dass sie wegzieht, gerade jetzt wo wir so viel Spaß miteinander haben :(

      Löschen
    3. Miss Brain7/1/16 9:12 PM

      Ach, News sind ja immer aktuell fällt mir gerade auf. Hier habe ich die Verdopplung aber natürlich als bewusstes Stilmittel zum Zwecke der rhetorischen Verstärkung eingesetzt ... (und das wiederum habe ich gerade bei Wikipedia nachgelesen, da ich Schwierigkeiten habe, mir den Unterschied zwischen Tautologie und Pleonasmus zu merken. Also, mir ist einfach langweilig glaube ich. Du schreibst ja nichts Neues mehr, womit ich mich beschäftigen kann...)

      Löschen
  2. wenn ich mir die Zusammenfassung so durchlese und so vorstelle bin ich schon fix und foxi.... In der Realität hätte ich wahrscheinlich eine mind. 4 wöchige Kur gebraucht um wieder richtig fit zu werden. Das bringt mich zu Erkenntnis, dass ich alt werde ... *seufz*

    lG Symeria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war so gut, das war wie 4 Wochen Kur. ;-)
      Ich war aber auch etwas überrascht wie gut ich es weg gesteckt habe.

      Löschen
  3. "Andere" Leute schaffen es gerade mal zum Dorf-Christkindlmarkt! Respekt, liebe Lady! Wohnst du jetzt wieder im Kühlschrank? ...;-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na immerhin bis zum Christkindlmarkt! Ist doch auch was!
      Hi hi...
      Der Kühlschrank ist meine Frischzellenkur ;-)

      Löschen
  4. ihr seid keine alte schabracken. nur alte frauen in gutem zustand!

    AntwortenLöschen
  5. Ich grübel jetzt schon seit gestern, ob das eine abgewandelte Form eines Komplimentes sein soll? Wenn dem so sein soll, muss ich sagen: Griff ins Klo.
    Und mach ein Foto von der Klotür.

    Gruß Pjotr

    AntwortenLöschen

Mein Blog, meine Regeln.

Die Kommentare dürfen gerne kritisch sein, an der Sache an der Person, sie müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln, aber:

Hier wird nicht rumgepöbelt. Wem das nicht passt, oben rechts ist ein Kreuz, dort bitte klicken, das beendet das Leiden.

Ich behalte mir vor Kommentare, nicht zu veröffentlichen, wenn ich sie als beleidigend oder politisch unkorrekt o,ä. empfinde.

Außerdem sollte jeder Manns/Frau genug sein, auch wenn er/sie anonym kommentiert, dass er wenigstens mit einem Pseudonym "unterschreibt", das ist ein Akt der Höflichkeit.

Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden Kommentar. Das ist ja auch gut fürs Ego;-)