Donnerstag, 24. November 2016

Keine Höflichkeit unter dieser Nummer...

Wenn ich von der Firma aus telefoniere, passiert es mir manchmal, dass ich mich verwähle.
Das liegt daran, dass wir eine Telefonanlage haben und diese die Vorwahl eines anderen Standortes hat.
Deshalb vergesse ich manchmal die richtige Vorwahl zu wählen.


Wenn ich in der Arbeit bin, rufe ich also nicht zu nachtschlafenden Zeiten an und ich mache auch grundsätzlich keine obszönen Geräusche.


Wenn ich merke, dass ich mich verwählt habe sage ich:
"Oh, Entschuldigung! Ich habe mich verwählt. Bitte entschuldigen Sie die Störung."


Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie ein fälschlicherweise Angerufene reagieren kann:


1) er sagt: "Kein Problem, kann ja mal passieren." und legt auf.


2) er sagt: "Na dann passen sie das nächste Mal halt besser auf." und legt auf


3) er grunzt und legt auf.


Erstaunlich.


Seltenst wird Variante 1 genommen...







Kommentare:

  1. Ich entscheide mich immer für Variante 1. Ich selbst habe mich auch schon oft genug verwählt (dicke Finger, oder Nummer falsch aufgeschrieben).

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Mein Blog, meine Regeln.

Die Kommentare dürfen gerne kritisch sein, an der Sache an der Person, sie müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln, aber:

Hier wird nicht rumgepöbelt. Wem das nicht passt, oben rechts ist ein Kreuz, dort bitte klicken, das beendet das Leiden.

Ich behalte mir vor Kommentare, nicht zu veröffentlichen, wenn ich sie als beleidigend oder politisch unkorrekt o,ä. empfinde.

Außerdem sollte jeder Manns/Frau genug sein, auch wenn er/sie anonym kommentiert, dass er wenigstens mit einem Pseudonym "unterschreibt", das ist ein Akt der Höflichkeit.

Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden Kommentar. Das ist ja auch gut fürs Ego;-)