Mittwoch, 11. Mai 2016

Ich Depp, ich Depp, ich depperter Depp ich

Dienstag 10.05.2016 16:10 h:


Rechner aus, schönen Feierabendwunsch an die Kollegin.


Schlüsselbund aus der Handtasche holen...


Oh!
Moment!
Wo ist denn der Schlüssel?
In der Jackentasche vielleicht?
Nein.
Hosentasche?
Auch nicht...


Doch in der Handtasche?
Tasche ausschütten...
Aber nein!
Kein Schlüssel....


Unterm Schreibtisch?
In der Schreibtischschublade?
Auf dem Fensterbrett?
Im Büroregal?
Unterm Rollcontainer?
Im Blumentopf?
Bei der Kollegin in der Handtasche?


Nein, nein, nein....
Nirgends!


Hm, also noch mal die eigene Handtasche auspacken.
Nichts...


Hm? Wo war die Lady heute denn überall?
In der Kantine! Eine Frühstückssemmel holen!
Nein, kein Schlüssel in der Kantine...


Hm, wo war sie denn noch, die Lady?
Ah! Ja! klar!
Mit dem Kollegen auswärts beim Mittagessen.
Also im Auto des Kollegen?
Ja, genau! Da muss er sein!
Aber nein, kein Schlüssel...


Dann vielleicht im Lokal?
"Nein, wir haben keinen Schlüssel gefunden...."


Da kommt die Reinigungskraft der mittlerweile leicht verzweifelten Lady entgegen.
Ah!
Ist der vielleicht versehentlich im Müll gelandet?
Mülltüten begutachten und ausgelehren....
Nein, auch kein Schlüssel im Müll...


Hm!!!!


Flur hoch und runter laufen und in alle Ecken schauen.
Der Geschäftsführer kommt des Weges.
"Suchst du was?"
"Ja, meinen Schlüssel."
"Warte ich frag mal meine Assistentin, ob was bei ihr abgegeben wurde" sprach er und zückte das Handy...
"Nein, bei ihr nicht, aber sie fragt mal ihre Kollegin von der Schwesterfirma, in deren Gebäude die Kantine ist."
Ein paar Sekunden verstreichen und das Handy klingelt.
"Nein, der Schlüssel ist auch nicht bei der Kollegin abgegeben worden.Ich muss jetzt aber weiter, bin schon zu spät zu meinem Termin"


Also dann doch nochmal die Handtasche ausräumen...
Nein, da ist er immer noch nicht rein gewandert...
der Schlüssel....
der damische!!!!


Hm!!!!!?????


Kaffeeküche,
Kühlschrank,
Toilette,
Flur,
Nachbarzimmer,
unterm eigenen Auto,
unter anderen Autos,
beim Kollegen in der Schublade,
Jackentasche,
Treppenhaus (in dem die Lady gar nicht war),
doch auf dem Parkplatz?
in der Schokoladendose,
hinter der Heizung,
in der Verpackung der Kaffeemaschine,
hinterm Regal,
in der Pflanze,
in der Laptoptasche, die seit zwei Jahren ungebraucht im Schrank liegt,


Nichts, nichts, nichts...


Verzweiflung!


Wo ist der Schlüssel!
Die Oma war mittlerweile schon unterwegs um die Süße von der Schule und die Lady von der Arbeit abzuholen.


Also nochmals in die Kantine.
Aber, der Schlüssel ist immer noch nicht dort....


Weder auf dem Weg dorthin, noch auf irgendwelchen Tabletts oder zwischen den Kaffeeautomaten.
Unter keinem Stein unter keinem Strauch!
Nicht, nada, niente!


Dienstag 10.05.2016 17:05 h:
Zurück ins eigenen Büro.
Verzweiflung macht sich breit.
An dem Schlüsselbund hängt alles.


Der Autoschlüssel,
der Hausschlüssel,
Omas Schlüssel,
das Filzherz, das die Süße zum Muttertag geschenkt hat


Die Lady lässt sich ihren Stuhl sinken und stöbert zum gefühlt 1000. mal in der Handtasche...


Hm?


Komisch?
Was ist das für eine Innentasche in der Handtasche?
Die Lady hatte keine Ahnung, dass es diese gibt.
Ist ja auch ein Täschchen, ein winzig Täschchen...
Moment!


Was ist das!!!


Da ist doch was drin?


Da ist doch der Schlüssel!!!


ICH BRECH ZSAMMN!!!!!

Kommentare:

  1. Liebe Lady Crooks,
    jetzt musste ich wirklich lächeln,
    ich kenn das, in den Untiefen meiner Handtasche kann
    man auch nicht alles auf Anhieb finden und ich suche dann
    auch meistens überall, nur nicht da.
    Gut, dass du ihn gefunden hast - so ein Stress aber auch, tja wer kann schon ahnen, dass es da noch ein kleines
    Innentäschchen gibt ;-))
    Lg und stressarmen Abend.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Nein Nein und nochmals Nein....ich lach jetzt nicht....nein nein nein.......bin dann mal schnell im Keller!

    AntwortenLöschen
  3. och, das KENN ich, ich suche oft und häufig artet es in absolute Orgien aus...suchtechnisch...
    ist es nicht doll, wenn es dann gefunden wird? Diese Erleichterung?
    ;)

    AntwortenLöschen
  4. Handtaschen ... das einzige und wirkliche schwarze Loch das existiert ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt nichts, was ich so sehr liebe wie meine Schlüsselschlange - die verhindert, dass böswillige Schlüssel sich in irgendwelchen Seitentaschen verkrümeln.

    LG
    Mechthilda

    AntwortenLöschen
  6. JAJAJA! So ging's mir mal mit nem iPhone Ladekabel. Dem EINZIGEN Ladekabel, das ich damals hatte.

    Ich kann's nachvollziehen :P

    AntwortenLöschen
  7. Oje.. ich kenne das...
    stand mal morgens vor dem Büro und ausnahmsweise mal niemand da. Ich kramte in meiner Tasche und hätte schwören können, dass der Schlüssel da drin sein. NIX... ich meine Chef zurückgepfiffen, dass er mich ins Büro lässt....

    während ich wartete kippte ich noch mal die gesamte Tasche aus...
    Ende der Geschichte... ich hatte ein kleines Loch im Futterstoff und das ist das kleine Mistding durchgeflutscht... :-/

    Seit dem hab ich ihn an meinem Privatschlüsselbund hängen...

    Liebe Grüße und ein schönes Pfingstwochenende

    Corina - die Dir schon seit Jahren leise folgt... :-)

    AntwortenLöschen

Mein Blog, meine Regeln.

Die Kommentare dürfen gerne kritisch sein, an der Sache an der Person, sie müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln, aber:

Hier wird nicht rumgepöbelt. Wem das nicht passt, oben rechts ist ein Kreuz, dort bitte klicken, das beendet das Leiden.

Ich behalte mir vor Kommentare, nicht zu veröffentlichen, wenn ich sie als beleidigend oder politisch unkorrekt o,ä. empfinde.

Außerdem sollte jeder Manns/Frau genug sein, auch wenn er/sie anonym kommentiert, dass er wenigstens mit einem Pseudonym "unterschreibt", das ist ein Akt der Höflichkeit.

Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden Kommentar. Das ist ja auch gut fürs Ego;-)