Dienstag, 9. Februar 2016

Schwäbisch für Fordgeschriddene: Muggaseggele

Die liebe Nickel hat es ja gleich gelöst, auch wenn sie sich nicht sicher war.


Bravo Frau Nickel!!!
"Muggaseggele" ins hochdeutsche übersetzt heißt: Muckensäckchen.
klingt albern auf hochdeutsch,
deshalb sind ja Dialekte auch
sooooo schön! ;-))

Herzlichen Dank an alle fürs mitraten!



Aber auch ich habe etwas gelernt, das ich noch nicht kannte und das obwohl ich eine gebürtige und waschechte Schwäbin bin.
Danke Michaela:
"Nächste Frage: wa isch no kloiner wia e Muggaseggele? Nadierlich des Muggaseggeletripperspritzle!!!"

Was allerdings Migemkenstert sein soll, habe ich leider nicht herausgefunden.
Vielleicht kann mich das Brot mal aufklären...
Ist bestimmt so ein komischer Ausdruck, den die Leute verwenden die nördliches Bühnendeutsch sprechen ;-)





So und jetzt bin ich am überlegen....:
Vielleicht mache ich eine unregelmäßige Serie:
Schwäbisch für Fordgeschriddene sozusagen.... ;-)










Kommentare:

  1. Yaaaaaaaaaaaaaaaay! \m/
    Raten ist übrigens super. Mein Abitur habe ich mir auch erraten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann scheinst du ein Meister im raten sein ;-)

      Löschen
  2. Hallo Lady Crooks
    Mal ein bisschen Plattdeutsch.
    (Ist im übrigen kein Dialekt, sondern eine eigenständige Sprache.)
    Migemken - Ameisen
    Steert - Schwanz
    (ich hatte im Ursprungsposting ein E vergessen.)
    Ein Migemkensteert ist auf Platt die abfällige Bezeichnung für die männlichen Genitalien von z.B. Porschefahrern

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, dass Platt kein Dialekt, sondern eine Sprache ist. Das ist auch der Grund warum es in Norddeutschland kaum nennenswerte Dialekte gibt. ;-)
      Vielen Dank für die Erklärung.
      Wieder was gelernt.
      Ich versuche mir das mal zu merken und bei passender Gelegenheit anzubringen ;-)

      Löschen

Mein Blog, meine Regeln.

Die Kommentare dürfen gerne kritisch sein, an der Sache an der Person, sie müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln, aber:

Hier wird nicht rumgepöbelt. Wem das nicht passt, oben rechts ist ein Kreuz, dort bitte klicken, das beendet das Leiden.

Ich behalte mir vor Kommentare, nicht zu veröffentlichen, wenn ich sie als beleidigend oder politisch unkorrekt o,ä. empfinde.

Außerdem sollte jeder Manns/Frau genug sein, auch wenn er/sie anonym kommentiert, dass er wenigstens mit einem Pseudonym "unterschreibt", das ist ein Akt der Höflichkeit.

Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden Kommentar. Das ist ja auch gut fürs Ego;-)