Montag, 14. Oktober 2013

Wie hat die Süße das gemacht???


Na, hat jemand eine Idee, wie die Süße diese Kunstwerke gezaubert hat?


 





Kommentare:

  1. Einen Pinsel mit Wasserfarbe ins Glas getaucht und nicht umgerührt.
    Sieht jedenfalls toll aus.
    LG Susann

    AntwortenLöschen
  2. Sie hat doch nicht etwa die gute Tu**erbox auf die Herdplatte gestellt *panik*

    AntwortenLöschen
  3. die software macht es möglich.

    AntwortenLöschen
  4. Auf Droge? Zuviel Eis vlt? ^^ :-*

    AntwortenLöschen
  5. Abgefahren ! Hat sie toll gemacht !

    Wüsste jetzt aber auch gerne, wie das geht ?!?!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte zuerst getippt, sie hat das Objektiv/Display der Knipse irgendwie ... behandelt. Eingeweicht ? Priltropfen ? Die ersten vier gehören zusammen, aber das fünfte paßt nicht so recht dazu - keine Idee.

    AntwortenLöschen
  7. Sieht ein wenig aus wie Tropfen zwischen zwei Objektträgern aus Glas unter dem Mikroskop.

    AntwortenLöschen
  8. @all: Ich gebe zu, das war nicht etwas gemein.
    Wir waren am Wochenende in einem "Museum" zum Anfassen. Dort gibt es eine Sonderausstellung "Farben". Man kann mit virtuellen Farbkanonen Farbkleckse auf eine runde Scheibe schießen und die Scheibe dann drehen. Dann verlaufen die Farben.
    Das Bild kann man dann abspeichern und sich auf den Mailaccount schicken.

    Die Süße hattte richtig Spaß und wollte gar nicht mehr aufhören;-)

    AntwortenLöschen
  9. "Museum zum Anfassen"...klingt wie ein Ü90-Puff :)

    Aber das Ergebnis ist echt Klasse !!! ich will sowas auch machen ! :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ü90 Puff...

      Da gruselt es mich ja!

      Nein, ein Museum in dem man die Sachen anfassen darf;-)
      Wenn du her kommst gehe ich mit dir rein;-)
      Musst aber schnell machen, das ist wie gesagt eine Sonderausstellun, die ist nicht auf Dauer

      Löschen
  10. OK, da wäre ich nicht drauf gekommen.
    Ist aber eine tolle Idee!

    AntwortenLöschen

Mein Blog, meine Regeln.

Die Kommentare dürfen gerne kritisch sein, an der Sache an der Person, sie müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln, aber:

Hier wird nicht rumgepöbelt. Wem das nicht passt, oben rechts ist ein Kreuz, dort bitte klicken, das beendet das Leiden.

Ich behalte mir vor Kommentare, nicht zu veröffentlichen, wenn ich sie als beleidigend oder politisch unkorrekt o,ä. empfinde.

Außerdem sollte jeder Manns/Frau genug sein, auch wenn er/sie anonym kommentiert, dass er wenigstens mit einem Pseudonym "unterschreibt", das ist ein Akt der Höflichkeit.

Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden Kommentar. Das ist ja auch gut fürs Ego;-)