Mittwoch, 16. Oktober 2013

2 Schritte vor und 3 zurück...

Ich dachte wirklich ich hätte es geschafft.

Es gibt Verträge, es gibt tonnenweise Absprachen.

Alles wird ignoriert.

Ich frage mich durchaus warum man Verträge macht, wenn man sich nicht daran hält.

Wenigstens habe ich nun eine rechtliche Handhabe. Eine Option die ich niemals ziehen wollte, aber das Leben ist kein Ponyhof und wenn man dazu gezwungen wird, muss man manchmal auch Dinge tun, die man nicht will...

Ich hasse es!

Kommentare:

  1. Liebe Lady Crooks... Damit war doch eigentlich zu rechnen, oder? Wenn eine der Parteien Verträge und Absprachen nur "gezwungenermaßen" eingeht, ist es oft nur eine Frage der Zeit, wann diese gebrochen werden.
    Liebe Grüße von Felina, die Dir (und der Süßen) wünscht, daß endlich mal Ruhe einkehrt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wünsche ich mir auch.
      Ich verstehe das nicht, wie ein Mensch so sein kann.
      Dafür dass er mir versucht zu schaden nimmt er Colateralschäden in kauf die ich nie erwartet hätte: Der Colateralschaden ist die Süße und er selbst verliert auch nur.
      Ich weiß nicht ob das Boshaftigkeit, blanke Dummheit oder reine Verzweiflung ist.
      Mir ist das mittlerweile auch egal. Ich nehme keine Rücksicht mehr. Ich will und kann vor allem auch nicht mehr....

      Löschen
    2. Kann Felina da nur zustimmen. Im Endeffekt betrifft das dann doch wieder nur diejenigen, die man schützen wollte. Absolut kacke.
      Liebe Grüße von einer, die selber lange 3. Partei war

      Löschen
  2. Vielleicht soll das ein Test sein, um die Grenzen auszuloten? Dann lieber gleich am Anfang eine Duftmarke gesetzt und klar ists. Zumal das Recht auf Deiner Seite ist.
    Viel Glück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Test geht schon Jahre, aber ich mach das nicht mehr mit.
      Jetzt ist Schluss...
      Schlimm ist das!

      Löschen
  3. Wie gut, dass es die Verträge gibt! Von wegen rechtliche Handhabe und so... Schade zwar so vorgehen zu müssen, aber dennoch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte es vermeiden, aber genau das ist meine Schwäche, dass ich es nicht will.

      Wenn ich es jetzt nicht mache, wann dann?
      Ich fühle mich aber echt schlecht damit!
      Ich wünschte ich müsste es nciht machen.

      Löschen
  4. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich dich verstehe...

    Irgendwann will man einfach nur sein RUHE haben und ist des Kämpfens müde.
    Hier wird auch alles auf`s Spiel gesetzt, nur um mir eine reinzuwürgen.

    Und inzwischen würde ich auch mit Mitteln kämpfen, die ich nie in Betracht gezogen habe.

    (((Hugs)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde nicht zögern, die Mittel einzusetzen, auch wenn es mir gar nicht gefällt...

      Löschen
    2. Weshalb, trefft ihr euch nicht für ein Wochenende in Berlin....November zum Beispiel....

      Löschen
    3. November bin ich ausgebucht, lieber Hans...

      Berlinist so weit, aber das ist eine gute Idee, vielleicht nicht gerade im Winter, eher Richtung Frühjahr hin;-)

      Löschen
    4. Frühjahr hört sich gut an!

      Löschen
  5. Wenn es etwas schriftliches gibt, hast du gute Chancen. dann weißt du wenigstens, für was du kämpfst. Natürlich kostet das viel Kraft. Aber dafür gibt es im Zweifel Anwälte, die die Arbeit für dich machen.

    Viel Kraft !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zwei Verträge. Einer davon sogar an offizieller Stelle hinterlegt.
      Es ist aber einfach so sinnbefreit...

      Löschen
  6. Mach ihm Feuer, es geht nicht anders.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja echt ne neverending story. :-(

    Dann mach jetzt aber wirklich offiziell Druck. Ich versteh ja, dass das unangenehm ist, aber wenn's nun mal nicht anders geht...

    AntwortenLöschen
  8. Moin :)

    Erstmal, bevor ich es vergesse: Nein, ich habe keine Tupperparty veranstaltet *haha* Das habe ich im Alter von 10 Jahren aufgegeben, ab dann durfte ich nämlich allein zu Hause bleiben, wenn meine Mama in dieser Mission unterwegs war. Ja, ich habe also auch so einen tuppergeplagten Haushalt, aber was soll's. Dem geschenkten Gaul und so ;) Ich hab an einer Verbindungsveranstaltung teilgenommen und musste da die Ladys ein bisschen unterhalten bzw. mich zum Affen machen ;)

    So, die Geschichte zu Punkt 20 ist nun in abgespeckter Form hier http://sieliebtponys.blogspot.de/2013/10/fur-alice.html zu lesen. Ich habe sie für den Blog etwas reduziert, das wahre Chaos habe ich meinen Lesern mal lieber erspart.

    Und zu deinem Post: Lass dich nicht unterkriegen! Diesen Fehler hat meine Mutter nämlich während ihrer Scheidung / Trennung von meinem Vater gemacht und uns allen damit viel finanziellen und persönlichen Ärger eingehandelt. Das beste für uns wäre gewesen, ihm den Umgang zu verbieten und alles andere durch Anwälte klären zu lassen. Aber hinterher ist man immer schlauer :( Übrigens hat mein Vater bis heute kein Interesse an meinen Geschwistern oder mir, geschweigedenn an seiner Rolle als Vater...

    Ich wünsche dir und der Süßen weiterhin viel Durchhaltevermögen und hoffe, dass ihr dieses Drama bald hinter euch habt.

    Alles Liebe

    Pony

    AntwortenLöschen
  9. So weit ich das als Neuling auf Deiner Seite beurteilen kann, befindest Du Dich zur Zeit in einer Lage, in der ich selbst schon einmal war. Mein Ex hat sich auch an keine Vereinbarungen und Verträge gehalten. Es war eine schreckliche Zeit und meine Kinder haben vermutlich am meisten gelitten. Aber ich habe es geschafft, meine Kinder sind nun erwachsene selbständige Menschen. Du wirst es auch schaffen! Wir Frauen haben nämlich ein Überlebensgen, dass manchem Manne fehlt! Lieben Gruß H.

    AntwortenLöschen

Mein Blog, meine Regeln.

Die Kommentare dürfen gerne kritisch sein, an der Sache an der Person, sie müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln, aber:

Hier wird nicht rumgepöbelt. Wem das nicht passt, oben rechts ist ein Kreuz, dort bitte klicken, das beendet das Leiden.

Ich behalte mir vor Kommentare, nicht zu veröffentlichen, wenn ich sie als beleidigend oder politisch unkorrekt o,ä. empfinde.

Außerdem sollte jeder Manns/Frau genug sein, auch wenn er/sie anonym kommentiert, dass er wenigstens mit einem Pseudonym "unterschreibt", das ist ein Akt der Höflichkeit.

Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden Kommentar. Das ist ja auch gut fürs Ego;-)