Donnerstag, 8. Oktober 2015

Autofahrerstudie

Ich habe ja (leider) keine Job in dem ich permanent mit anderen Menschen in Berührung komme.
Ich kann also nicht solche Sozialstudien betreiben wie diese Dame oder diese.
Würde ich von den Maröttchen meiner Nerds berichten, es wäre sterbenslangweilig.


Aber ich kann Auto fahren und der Straßenverkehr ist doch immer ein Quell der Erquickung.
Und da good news no news sind und man doch lieber meckert als lobt, habe ich mal eine kleine Studie zusammen gestellt.




Ich habe festgestellt, dass ich schnell Autos und deren Fahrer anhand von Kleinigkeiten identifiziere und in eine Schublade schiebe:


Allen voran die Menschenfischer:







Die fahren häufig irgendwelche Vans. Gerne auch alte Vans oder eben Autos mit vielen Sitzen.
Habe ich ein solches Auto vor mir, dann bekomme ich schon ein wenig Schnappatmung und versuche es so schnell wie möglich zu überholen.
Ich weiß nicht ob es zum Auftrag der Menschenfischer gehört Menschen möglichst schnell ins Himmelreich zu bringen und sie deshalb so schleichen um die Leute zu gefährlichen Überholmanöver zu motivieren.
Sie unterschreiten die zulässige Höchstgeschwindigkeit zuverlässig um 5 km/h, 
Sie halten auch gerne im Kreisverkehr an um Autos die in den Kreisverkehr fahren wollen rein zu lassen.
Sie fahren an der Ampel an, kurz bevor die Ampel von grün wieder auf gelb springt, so dass genau sie drüber kommen und die Schlange hinter ihnen noch eine Ampelphase zeit zum beten hat.



Dann gibt es die Sozialdienste:
Meist Kleinwagen die vorrangig von Damen mittleren Alters und mit Topfschnitt gefahren werden.
Ich vermute, dass die Damen die kurze Zeit im Auto nutzen um sich von ihrem stressigen Job zu erholen, deshalb fahren sie ähnlich wie die Menschenfischer.
Meist zu langsam, in den Kurven halten sie fast an und auch die Ampelphase wird gebührlich ausgenutzt.



Opa mit Hut und umhäkelter Klorolle (alternativ Wackeldackel, wobei letztere kaum mehr vorhanden sind):
Ist wohl jedem bekannt. Fährt auf Landstraßen 40 und in der Stadt kommt er auch nicht voran.
Gruselig!

Besonders gerne habe ich ja auch die Latte Macchiato-Mütter mit den SUVs:
Die fahren meist recht zügig, aber parken? Parken ist nicht deren Sache.
Gerne wird aus 2 Parkplätzen einer gemacht, weil sie ihr Geschoss -trotz Einparkhilfe - nicht in die "Lücke" buxiert bekommen. Alternativ wird in der zweiten Reihe geparkt oder schräg in die Parklücke gefahren, so dass das Heck die Straße blockiert.


Dann gibt es die Moruks: Junge Männe die einen aufgemotzten 3er BMW fahren. Meist ist das Emblem durch irgendeine kreative Alternative ersetzt, die Reifen so breit, dass das Auto zwei Spuren benötigt.
Die sitzen dann betont cool in ihrem Fahrzeug (eine Hand am Lenkrad und wenn das Wetter es zulässt der linke Ellenbogen durch die geöffnete Seitenscheibe hängend) und wechseln sehr dynamisch die Spur. Für die Sonderausstattung eines Fahrtrichtungsanzeigers hat dann leider das Geld nicht gereicht, denn dieser wird nie benutzt. Die hinterher fahrenden Autofahrer haben schließlich vorausschauend zu fahren und jeglichen Richtungswechsel zu erkennen.


Der Benzfahrer: Ich vergesse immer wieder, dass man beim kauf eines Mercedes die Vorfahrt gleich mitkauft.
Nicht selten sind es Bauernmercedes mit entsprechend alten Fahrern. Sie kommen aus Ausfahrten oder nachrangigen Straßen heraus gefahren und schimpfen, weil man hupt, wenn sie einem die Vorfahrt nehmen.


Hach!
Ich liebe Klischees!
Sie sind übrigens noch besser wen sie erfüllt werden....




 


Kommentare:

  1. Ja ja ... DIE Autofahrer und die Klischees ... :D

    Es gibt noch viele, viele mehr von ihnen ... und schlimm ... ich meine wirklich schlimm wird´s, wenn einer das eine Klischee mit einem Anderen mischt ... oder noch dazu eine Kleinigkeit von einem Dritten hat ... da hilft dann nur noch Kopfschütteln - KopfWACHrütteln und wundern ... wohl der Tatsache, das es solche "Exemplare" überhaupt gibt.
    Die Werbefuzzis von Toyota haben bestimmt auch ihre eigenen persönlichen FELD"Straßen"Studien zu Rate gezogen, als sie diesen allseits bekannten und, wie ich finde, genialen Spruch erdacht, erfunden, gezaubert, gebraut haben:
    "NICHTS ist unmöglich .... !"

    ;o))
    LG Rotzlöffel

    AntwortenLöschen
  2. ich erweitere um : das klassische A-loxx.( Fahrzeugtyp variabel, aber mit SPOILER!!!vorne!! wichtich!!)
    zu finden in 30er Zonen.
    gerne mit verkehrberuhigenden Hubbeln.
    gibt GAS wie die Sau zwischen den Hubbeln, um dann, KRACKS, sich den Frontspoiler runter zu hobeln...nicht lernfähig, da ja GAS gegeben werden muss, um am nächsten HUBBEL.....( wir haben 7 in der Straße.....und ich freue mich über jedes KRACKS..*Ironie*)
    In diesem Sinne.....es loift ;/

    AntwortenLöschen
  3. ich hasse jeden meter, den ich mit dem auto zurück legen muß.

    AntwortenLöschen
  4. Ich erweitere um: "Die besonnene Hausfrau".
    Fährt Kleinstwagen in hellblau, apfelgrün oder knallrot. Überschreitet NIE die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit, brüllt dir aus dem dauergeöffneten (Hitzewellen!) Fenster Verkehrsregeln und/oder die angesagtesten Schimpfworte entgegen, schafft es in JEDE Parklücke und sieht meistens granatenstark aus.
    Bitte gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Redest du von mir? ;-)
      Ach nein, ich fahre ja keinen Kleinstwagen, nicht mal die passende Farbe hat mein Auto. ;-)
      Hi, Hi. ...
      Ich kann ja soooo lustig sein!
      Gnörz

      Löschen
  5. Doof ist,wenn man gleich mehrere Klischees erfüllt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst ein SUV mit gehäkelter Klorolle auf der Hutablage und einem Menschenfischeraufkleber der einem Sozialdienstgehört, gefahren von einer Frau mit Topfschnitt die cool ihren linken Ellenbogen zum Fenster raushängt und dynamisch die Spurwechselt, ansonsten um die Kurve schleicht und in zweiter Reihe parkt?

      Ganz gruselig!

      Löschen
  6. A-Klasse-Fahrer...ein absoluter Fluch in unserer Gegend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, die Autos fallen immer um, wenn ein Elch des Weges kommt! ;-)

      Löschen
  7. Oh ja, die SUVs. Obwohl, auf Parkplätzen deutschen Ausmaßes ist es auch nicht so einfach, mit den immer fetter werdenden Autos da noch gut einzuparken. Die durchschnittliche deutsche Parklücke ist ja eher auf Golfniveau zugeschnitten. Aber gut, das kann man halt nicht so schnell flächendeckend ändern ;-)

    Die Benzen und die Beamer schmeiße ich immer in die selbe Schublade, an eingebauter Vorfahrt und fehlendem Blinker leiden die doch beide^^

    Das mit dem Fisch ist mir allerdings noch nicht aufgefallen. Muss ich mal drauf achten. Allerdings hätte ich bei notorischen Schleichern immer gerne ein MG auf der haube zum Weg frei schießen. Da kann ich richtig sauer werden :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt die Parkplatzmarkierungen sind sehr knapp bemessen, keine Frage aber die SUVs schaffen auch in einen Parkplatz in dem ein LKW Platz hätte nicht rein zu kommen.

      Und stimmt, fehlende Blinker eingebaute Vorfahrt haben mehrere ;-)
      Achte mal auf die Fischer.

      Löschen
  8. Ich liebe jeden Meter, den ich mit dem Auto zurücklegen darf.

    AntwortenLöschen
  9. Wozu man in Deutschland einen SUV braucht erschließt sich mir auch einfach nicht.
    Na gut Förster und Landwirte, für die ist so etwas vielleicht noch sinnvoll, aber wenn man sich in Hamburg mal die Strassen anschaut, dann muss man mittlerweile das Gefühl haben, es gäbe nur noch Förster und Landwirte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...weil sie hübsch aussehen...
      Deshalb werden SUVs ja auch zu 9o% von Frauen gefahren.

      Löschen
    2. SUVs sind Geländewagen die sich nicht schmutzig machen dürfen...

      Löschen

Mein Blog, meine Regeln.

Die Kommentare dürfen gerne kritisch sein, an der Sache an der Person, sie müssen NICHT meine Meinung widerspiegeln, aber:

Hier wird nicht rumgepöbelt. Wem das nicht passt, oben rechts ist ein Kreuz, dort bitte klicken, das beendet das Leiden.

Ich behalte mir vor Kommentare, nicht zu veröffentlichen, wenn ich sie als beleidigend oder politisch unkorrekt o,ä. empfinde.

Außerdem sollte jeder Manns/Frau genug sein, auch wenn er/sie anonym kommentiert, dass er wenigstens mit einem Pseudonym "unterschreibt", das ist ein Akt der Höflichkeit.

Ansonsten freue ich mich natürlich über jeden Kommentar. Das ist ja auch gut fürs Ego;-)